Danke an alle Unterstützer*innen

Am 13. Februar 2018 hat Markus Wilhelm in seinem Blog den ersten Artikel über „Die unfassbaren Zustände bei den Tiroler Festspielen Erl“ veröffentlicht. http://www.dietiwag.org/index.php?id=5180

Mehr als vier Jahre hat es gedauert, bis die von Hans Peter Haselsteiner und Gustav Kuhn losgetretene Prozesslawine zum Stillstand gekommen ist. Dank der Unterstützung so vieler Menschen war es möglich diesen sehr belastenden Marathon durchzustehen und zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. http://www.dietiwag.org/index.php?id=6300 Das große Durchhaltevermögen vieler Spenderinnen und Spender war ein wichtiger Beitrag für die Stück Presse- und Meinungsfreiheit in Österreich!

Bis zur jüngsten Entscheidung des Oberlandesgerichts Innsbruck blieb unklar, ob nicht noch Prozesskosten im Umfang eines fünfstelligen Eurobetrags fällig werden. Eine endgültige Abrechnung des Spendenkontos über vier Jahre laufende Verfahren, mehr als 30 Gerichtsverhandlungen ist noch nicht möglich. Aber wie es aussieht, bleibt ein ordentlicher Restbetrag vom Crowfunding für die Prozesskosten in der Causa Erl übrig.

Wer von den Spenderinnen und Spendern ihren bzw. seinen prozentuellen Anteil am Restguthaben zurückerhalten möchte, möge sich bitte bei mir 
hannes.schlosser@unterstuetze-mw.org melden. 

Nachdem Markus Wilhelm das Projekt dietiwag.org (2004–2022) mit diesem Kantersieg endgültig abgeschlossen hat, wird das restliche Geld nicht für eventuelle künftige Auseinandersetzungen benötigt. Mit allem, was übrig bleibt, sollen Aktivitäten im Sinne der „dietiwag.org“ unterstützt werden. Anregungen bzw. Vorschläge dazu sind sehr willkommen!

Nochmals ein großes Dankeschön

Hannes Schlosser